Herzlich willkommen!

Ihre Dr. med. Ildikó Jánossy

und das Praxis-Team
Juliane Dyck
Viyaleta Veniosava

Offene Sprechstunde

Meine hautärztliche Praxis erfüllt die Vorgabe des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG).

Ab dem 1. September 2019 biete ich wöchentlich 5 Stunden als offene Sprechstunden an. Für diese offenen Sprechstunden ist jeweils die erste Stunde nach Praxisöffnung reserviert.

Montag 8.30 – 9.30 Uhr
Dienstag 9.30 – 10.30 Uhr
Mittwoch 9.30 – 10.30 Uhr
Donnerstag 9.30 – 10.30 Uhr
Freitag 9.00 – 10.00 Uhr

1. Zum Schutz der Versorgung meiner Termin-Patienten kann ich Patienten mit akuten Beschwerden ab sofort nur innerhalb meiner offenen Sprechstunde annehmen.

2. Sie können für die offene Sprechstunde vorab keinen Termin vereinbaren.

3. Erscheinen Sie pünktlich zur Praxisöffnung.

4. In der offenen Sprechstunde können Sie nicht mehrere Themen oder Beschwerden ansprechen.

5. Kalkulieren Sie Wartezeiten ein.

6. Respektieren Sie, dass ich in jeder offenen Sprechstunde nur eine begrenzte Anzahl an Ohne-Termin-Patienten versorgen kann.

Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass ich Akutpatienten zwar versorgen, jedoch keine neuen Patienten aufnehmen kann. Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg ist nicht in der Lage, die freien Hautarztsitze in Märkisch-Oderland zu besetzen. Deshalb führe ich ab diesem Herbst die einzige Hautarztpraxis mit Kassenzulassung im Landkreis. Falls es Ihnen möglich ist, wenden Sie sich als Kassenpatient bitte an dermatologische Einrichtungen in Berlin.

Wiederholungsrezept abholen

Meine Praxis ist für Sie telefonisch auch 0176 57686803 erreichbar.

Um ein Rezept zu erneuern, schicken Sie bitte eine SMS an die obenstehende Nummer oder eine Mail an kontakt@janossy.de. Natürlich können Sie auch anrufen. Geben Sie bitte immer Ihren vollständigen Namen, Ihre Anschrift und den Namen der benötigten Arznei(en) an. Als Ihre behandelnde Ärztin entscheide ich über die Notwendigkeit eines neuen Rezepts. In der Regel können Sie Ihr Rezept dann am folgenden Tag abholen. Wir informieren Sie, falls ein Rezept aus medizinischen Gründen nicht ohne vorherige ärztliche Konsultation ausgehändigt werden kann.

Die 0176 57686803 können Sie auch nutzen, um per SMS oder Anruf einen Termin zu erfragen oder ihn abzusagen.

Wichtige Hinweise für Patienten auf Hautarztsuche

Verpflichtung zur Behandlung

Als Vertragsärztin der KVB Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg halte ich mich stets an die Verpflichtung, alle GKV-Versicherten zu behandeln und mich dabei an die gesetzlichen Regelungen und vertraglichen Vorschriften zu halten.

Verpflichtung, Notfallpatienten umgehend zu versorgen

Wenn Sie akut behandlungsbedürftig im Sinne eines medizinischen Notfalls sind, werde ich Sie innerhalb der offenen Sprechzeiten meiner Praxis sofort behandeln. Ein medizinischer Notfall liegt vor, wenn Sie sich als Patient in einem unvermittelt auftretenden und lebensbedrohlichen Zustand befinden. Eine Gefahr für Leib und Leben besteht dann, wenn Vitalfunktionen gestört sind. Dies ist der Fall, wenn infolge eines Traumas, einer akuten Erkrankung oder einer Vergiftung eine nicht umkehrbare Organschädigung droht. Auch wenn es zu einer Störung des Bewusstseins, der Atmung oder des Kreislaufes mit der Folge einer Minderversorgung des Gehirns mit Sauerstoff gekommen ist, werde ich Sie als Notfall umgehend behandeln.

Terminvergabe

Ich führe eine Bestell- bzw. Terminpraxis. Außerhalb der offenen Sprechstunde nehme ich nur Patienten an, die einen Termin vereinbart haben. (Ausgenommen Notfallpatienten.)

Als neuer Patient auf der Suche nach einer dermatologischen Facharztpraxis können Sie sich telefonisch, per SMS oder E-Mail sowie persönlich in meiner Praxis erkundigen.

Für gesetzlich Versicherte („Kassenpatienten“) besteht die Wartefrist zurzeit mehrere Monate.

Für privat Versicherte und Selbstzahler sowie für Patienten, die eine Laser-OP oder ästhetische Behandlung in Anspruch nehmen wollen, ist die Wartezeit kürzer. Die dafür reservierten Terminplätze kann ich nicht an GKV-Versicherte weitergeben, da sich meine Facharztpraxis nur über eine Querfinanzierung durch Privatpatienten bzw. Selbstzahler betreiben lässt.

Falls ich Ihrem Terminwunsch nicht entsprechen kann: Meine Mitarbeiterinnen geben Ihnen gern die Kontaktdaten von dermatologischen Praxen in Berlin, die Neupatienten eine kürzere Wartezeit anbieten.

Recht, eine Behandlung abzulehnen

Der Bundesmantelvertrag-Ärzte führt im § 13, Abs. 7 eine Reihe von Umständen auf, die es mir erlauben, die Behandlung eines gesetzlich oder privat Versicherten abzulehnen. Dies sind zum Beispiel:

1. Überlastung durch zu viele Patienten

2. ein fehlendes oder gestörtes Vertrauensverhältnis

3. das Nichtbefolgen meiner ärztlichen Anordnungen

4. ein Wunsch nach fachfremder Behandlung

5. nörgelndes, quengelndes, querulantisches Verhalten des Patienten

6. erhebliche Störung der Abläufe in meiner Praxis

7. Beharren auf unzulässigen Wunschverordnungen oder Behandlungsmaßnahmen

8. Insistieren auf einer fachärztlich nicht gerechtfertigten Krankschreibung

9. mehrfaches Verlangen eines Hausbesuchs ohne zwingenden Grund

10. Wiederholte Nichtinanspruchnahme eines Termins ohne rechtzeitige Absage.

Ablehnung der Behandlung von Neupatienten wegen Überlastung

Als Vertragsärztin der KVB habe ich eine Mindestpatientenzahl in Höhe des Fachgruppendurchschnitts zu versorgen. Diese Zahl wird von mir beständig und in sehr hohem Maße überschritten. Der seit längerem bestehende und schwerwiegende Mangel an Hautärzten im Landkreis Märkisch-Oderland trägt zu dieser Überlastung wesentlich bei. Sobald aufgrund einer Arbeitsüberlastung die angemessene Versorgung meiner Patienten beeinträchtigt wird und der medizinische Standard nicht mehr gehalten werden kann, behalte ich mir vor, neue Patienten abzuweisen. 

Anfragen und Beschwerden über die derzeitige hautärztliche Versorgungslage in MOL richten Sie bitte direkt an die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg, Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR), Pappelallee 5, 14469 Potsdam, Telefon 0331 23090 oder an Ihre Abgeordneten der Wahlkreise 31 bis 34 im Landtag Brandenburg. Den Fachärzten in Brandenburg fehlt es nicht an Einsatzfreude und an gutem Willen. Für die Übernahme einer Hautarztpraxis in unserer Region, für eine Neuansiedelung und auch für eine Facharztausbildung oder ein Job Sharing fehlt es aber an jeglichem Anreiz. Dass wir bundesweit von allen Facharztgruppen die mit großem Abstand niedrigsten Honorare zugesprochen bekommen, motiviert keinen jungen Hautarzt dazu, sich in Brandenburg eine Existenz aufzubauen. Als Dermatologin in MOLweiß ich, dass unsere Patienten uns brauchen. Wir brauchen aber selbst dringend Verstärkung. Von der Kassenärztlichen Vereinigung und von der Landespolitik vernehmen wir seiut längerem schon keine ermutigenden Signale.

Neuenhagen, im September 2019

Ihre Dr. med. Ildikó Marianne Jánossy

Praxis Dr. Jánossy



Dr. med. Ildikó Jánossy


 Haut- und Geschlechtskrankheiten

Dermatologe (w/m/d) gesucht!